Geschichtomat

Konzeption, Entwicklung, Startfinanzierung, Namensfindung
Träger: Institut für die Geschichte der deutschen Juden Hamburg (IGDJ)
Start der Entwicklung 2010, Realisierung 2013

Geschichtomat ist Geschichtsunterricht 2.0. Welche Spuren jüdischer Geschichte gibt es in Hamburg? Wie nehmen Jugendliche diese Geschichte in ihrem Stadtteil wahr? Was erfahren sie über ihre Umgebung, die Menschen und sich selbst?

Diesen Fragen widmet sich das Schülerprojekt „Geschichtomat – Entdecke das jüdische Hamburg!“. Im Rahmen einer Projektwoche erhalten Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, in ihrer Umgebung auf Spurensuche zu gehen und eigene Fragen zur jüdischen Geschichte und Lebenswirklichkeit in Hamburg zu entwickeln. Sie setzen sich mit persönlichen Lebensgeschichten, Orten und historischen Ereignissen auseinander. Mit fachlicher und medienpädagogischer Unterstützung recherchieren sie in Archiven, besuchen Museen oder führen im Stadtteil Interviews mit Zeitzeugen. Ihre Fragen und persönlichen Eindrücke halten die Teilnehmer in Filmen, Texten und Fotos fest, die sie im digitalen Stadtplan verorten.

So entsteht der Geschichtomat – mit den Beiträgen der Jugendlichen. Sie sind Ausdruck der Sichtweise von Schülerinnen und Schülern auf das jüdische Hamburg.

Am besten schauen Sie sich die Beiträge der Schüler gleich auf der Website www.geschichtomat.de an. Es wäre toll diese Idee in weitere Städte zu bringen oder auf andere Themen auszuweiten. Sprechen Sie uns bei Interesse an.

Das Hamburg Journal vom NDR berichtet über den Geschichtomat: Sendtermin: 8. Februar 2013, 19:30 Uhr. Redakteur: Christian Mangels.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.