Geschichtomat wird mit dem German Jewish History Award der Obermayer Stiftung gewürdigt

Mit der Preisverleihung des Obermayer Jerman Jewis History Awards 2020 am 27. Januar im Abgeordnetenhaus von Berlin wurde die herausragenden Vermittlungsarbeit im Rahmen des Projekts Geschichtomat gewürdigt. Die Obermayer Awards werden an Initiativen verliehen, die dazu beigetragen, das Gedenken an die jüdische Vergangenheit zu bewahren und auf innovative Weise einen Beitrag zur Verständigung leisten.

Geschichtomat wurde von 2011 bis 2013 von Ivana Scharf zusammen mit Dr. Andreas Brämer initiiert und ist ein Projekt des Institut für die Geschichte der Deutschen Juden in Hamburg. Zwischenzeitlich konnten über 800 Schüler*innen daran teilnehmen und die jüdische Geschichte und Kultur in ihrem Umfeld erforschen. Sie haben über 200 eigene Videos produziert und auf die Website www.geschichtomat.de hochgeladen. Die Form der innovativen Vermittlungsarbeit sollte für mehr Schüler*innen ermöglicht werden, denn es ist wichtig, dass die jungen Menschen sich ihren eigenen Zugang zu jüdischer Geschichte und Kultur erarbeiten. Eine lebendige Erinnerungskultur ist Teil kultureller Bildung und sollte im Schulalltag ganz selbstverständlich sein. Das hat nicht nur eine große Bedeutung für die Schüler*innen, sondern kann auch eine große Wirkung für die Menschheit entfalten.  Wie könnte das besser gelingen als mit Unterstützung des phantastischen Geschichtomat Teams.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.